Archiv

Hier finden Sie Informationen zu sämtlichen bereits vergangenen Aktivitäten.

Vergangene Akivitäten

Werkzeuge sind aus der Geschichte des Menschen nicht wegzudenken. In unserer Ausstellung möchten wir einen Einblick gewähren in die Vielfalt an Werkzeugen, mit denen unsere Vorfahren ihren Alltag bestritten haben. Vom Pflug über Hammer, Amboss und Stickrahmen, bis hin zur Mausefalle zeugt jedes einzelne Werkzeug von Einfallsreichtum und Erfahrung des Herstellers.

Die Ausstellung ist bis auf weiteres im Museum im Grünen Haus zu sehen.

Der Besuch der Ausstellung ist mit einer FFP2-Maske und einem Mindestabstand von 2 m möglich. Veranstaltungen und Führungen sind aufgrund der aktuellen Bestimmungen bis auf weiteres nicht möglich.

Extra Verren 2020 erschienen

Das neue Jahrbuch Extra Verren 2020 (Band 15) ist erschienen! Aufgrund der weiterhin geltenden Regeln zum Schutz vor dem Corona-Virus können wir auch in diesem Jahr auf absehbare Zeit keine Veranstaltungen abhalten. Wie im Vorjahr ist das neue Jahrbuch bei uns im Online-Shop erhältlich. Da unser Museum momentan zu dem üblichen Zeiten geöffnet ist können sie das neue Jahrbuch auch an der Kasse kaufen.

Samstagskultur nach Ehrwald

Aufgrund der anhaltenden Infektionsgefahr durch COVID-19 (Corona) und der am 3. November verschärften Maßnahmen wird die Samstagskultur nicht stattfinden. Wir bitten um ihr Verständnis.

Aus welchen Orten stammen die reichen Lechtaler? - Wo war der Blinde zu Hause, der Fahrräder reparieren konnte? - Woran erkennt man einen ausgewachsenen Hund? - usw. Fragen über Fragen - die originellen Antworten der Bewohnerinnen und Bewohner des Lechtales finden sie in diesem Buch.

Hier können Sie das Buch im Museum bestellen ...

Aufgrund der anhaltenden Infektionsgefahr durch COVID-19 (Corona) und der am 3. November verschärften Maßnahmen wird der Vortrag nicht stattfinden. Wir bitten um ihr Verständnis.

Aufgrund der anhaltenden Infektionsgefahr durch COVID-19 (Corona) und der am 3. November verschärften Maßnahmen wird der Vortrag nicht stattfinden. Wir bitten um ihr Verständnis.

Foto: Museum der Stadt Füssen

Am 28. Oktober 2020 um 19:00 Uhr findet im Museum der Stadt Füssen ein Vortrag zum Thema "275 Jahre Füssener Friede" statt. Der Frieden von Füssen vom 22. April 1745 beendete einen Teilkonflikt des Österreichischen Erbfolgekriegs (1740-1748), in dem der bayerische Kurfürst Karl Albrecht vergeblich versucht hatte, seine Ansprüche auf das Erbe Kaiser Karls VI. (†1740) durchzusetzen.

Aufgrund der anhaltenden Infektionsgefahr durch COVID-19 (Corona) bitten wir Sie die aktuellen Abstandsregeln einzuhalten und die Maskenpflicht zu beachten. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung über +49 (0)8362-903-143 oder museum@fuessen.de notwendig.

Falls die Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 verschärft werden, kann es sein, dass die Veranstaltung kurzfristig abgesagt wird.

Am Samstag den 10. Oktober 2020 laden die Museen und Galerien im Außerfern und Allgäu wieder zum Besuch zu später Stunde ein. In Reutte erwarten Nachtschwärmer Veranstaltungen vom Museumsverein Reutte, dem Kulturforum Breitenwang und der Burgenwelt Ehrenberg. Der Museumsverein Reutte bietet dieses Jahr mit dem Erinnerungsort Südtiroler Siedlung einen neuen Ausstellungsort.

Der Besuch der Veranstaltungsorte ist gratis! Wir freuen uns jedoch über freiwillige Spenden!

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter Tel. 0043 5672 72 304 oder unter info@mvb-ausserfern.at und unter www.mvb-ausserfern.at.

Wir bitten Sie während der Veranstaltung an allen Veranstaltungsorten einen Sicherheitsabstand von 1 Meter einzuhalten und aus Eigenverantwortung eine Mund-Nasen-Schutzmaske zu tragen. Bitte informieren Sie sich an den einzelnen Veranstaltungsorten über weitere Corona-Schutzmaßnahmen. Falls die Maßnahmen zur Eindämmung  von COVID-19 verschärft werden, behalten wir uns vor Veranstaltungen kurzfristig abzusagen.

Klaus Wankmiller referiert am Donnerstag, den 1. Oktober 2020, um 19 Uhr in der Bücherei Reutte über die Pest und die Pestzeit im Außerfern und im Allgäu. Dabei werden nicht nur Beispiele genannt, wie sich die Krankheit ausbreitete und wie man sich davor zu schützen versuchte, sondern es werden eindrucksvolle Beispiele von Pestkapellen, Pestkreuzen und Gedenksteine gezeigt.

Da wir nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen zur Verfügung haben, bitten wir Sie sich rechtzeitig per E-Mail anzumelden: shop@museum-reutte.at

Aufgrund der anhaltenden Infektionsgefahr durch COVID-19 (Corona) bitten wir Sie während des Vortrags einen Sicherheitsabstand von mind. 1 Meter einzuhalten und eine Mund-Nasen-Schutzmaske zu tragen.
Aus demselben Grund behalten wir uns vor, falls die Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 verschärft werden, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen.

Der Museumsverein des Bezirkes Reutte lädt am 26. September 2020 eine Samstagskultur zu Pestkapellen im Lechtal, zu denen Klaus Wankmiller führen wird. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Pestkapelle bei Grießau (Gemeinde Häselgehr).

Aufgrund der anhaltenden Infektionsgefahr durch COVID-19 (Corona) bitten wir Sie während der Samstagskultur einen Sicherheitsabstand von mind. 1 Meter einzuhalten und aus Eigenverantwortung eine Mund-Nasen-Schutzmaske zu tragen.
Aus demselben Grund behalten wir uns vor, falls die Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 verschärft werden, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen.